Herkunftssprachlicher Unterricht

Der herkunftssprachliche Unterricht ist ein Angebot für Schülerinnen und Schüler, die mehrsprachig aufwachsen. Im Unterricht wird die Herkunfssprache gesprochen. Aufgabe des Unterrichts ist es, auf der Grundlage des gültigen Lehrplans die herkunftssprachlichen Fähigkeiten in Wort und Schrift zu erhalten, zu erweitern und wichtige interkulturelle Kompetenzen zu vermitteln.

Die Leistungen werden beurteilt. Die Schülerinnen und Schüler erhalten zum Zeugnis eine entsprechende Bescheinigung.

Nach dem regelmäßigen Besuch des herkunftssprachlichen Unterichts legen Schülerinnen und Schüler am Ende der Sekundarstufe I eine Prüfung auf der Anspruchsebene des angestrebten Abschlusses ab.

Die Anmeldungen für den herkunftssprachlichen Unterricht erfolgen über die Schulen der Schülerinnen und Schüler.

Der Unterricht findet nachmittags statt und hat einen Umfang von 3-5 Stunden wöchentlich.

Eine Übersicht über die angebotenen Sprachen, die Unterrichtsorte und die Unterrichtszeiten finden Sie hier.

Anmeldeformulare zur Teilnahme am herkunftssprachlichen Unterricht:

Merkblätter zur Anmeldung:

Kontakt

Schulamt für den Kreis Coesfeld,
Schützenwall 18,
48653 Coesfeld,
Telefon: 02541/18-4201,
Telefax: 02541/18-4299,
E-Mail: schulamt(at)kreis-coesfeld.de